Archiv & Forschung

Archiv

Die von uns archivierten Dokumente umfassen 4.186 Geständnisse und 6.578 Opfer- und Täterbiografien. Sie erlauben einen grauenvollen Einblick in die Aktivitäten von S-21. Das Yale Cambodian Genocide Program beschäftigte sich mehrere Jahre mit der Identifizierung der Opfer von S-21. Bei vielen Insassen wissen wir bis heute nicht, wer sie waren oder wieso sie ins Gefängnis geschickt wurden. Nur ihre Gesichter sind geblieben und zeugen von ihrem Leben – und ihrem Tod – in S-21.

Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme: Mail: info@tuolsleng.gov.kh oder Tel.: +855 23 6655 395

Im März 2016 wurde die Forschungsergebnisse des Cambodian Women’s Oral History Project von Dr. Theresa de Langis dem Museum gestiftet. Diese Unterlagen enthalten viele biografische Interviews, die die Erfahrungen von Frauen während der Herrschaftszeit der Roten Khmer widerspiegeln.

Für mehr Informationen: