Temporäre Ausstellungen

Neben der ständigen Ausstellung zeigt das Museum in der Regel eine zusätzliche temporäre Ausstellung. In diesen Wechselausstellungen werden bisher weniger beleuchtete Aspekte der Herrschaft der Roten Khmer ins Zentrum der Aufmerksamkeit gerückt. Seit 2014 konnten folgende Sonder-Ausstellungen realisiert werden: „Creating a Culture of Peace“ (2014), „Skill and Fortune“ (2015) und „The Sorrow and Struggle of Women: Forced Marriage during Khmer Rouge Period“ (2016). Im Frühling 2017 konnte das Museum die Ausstellungskooperation „Shaded Memories: Fotografien von Ann-Christine Woehrl“ zusammen mit dem Museum Fünf Kontinente in München realisieren. Für den Sommer 2017 ist die Eröffnung einer Ausstellung zu „The Children of Angkar” geplant.

Für weitere Informationen lesen Sie unsere News & Events.

Für mehr Informationen: